Denken ist Menschenpflicht CHVARTSMAN, Larissa Die Lebensphilosophie von José Ortega y Gasset aus dem Lichte Albert Schweitzers

In Zeiten des Turbokapitalismus und ständig beschworener Angst vor weltweitem Terror hat die Ethik einen schweren Stand. Das humanistische Menschenbild verblasst im kulturellen Bewusstsein. Während konservative Kreise im Gefolge Carl Schmidts im Ruf nach dem starken Staat einen Ausweg aus der Krise suchen, besinnt Larisa Chvartsmann sich auf die Philosophie des Lebens. Im 20. Jahrhundert hatte die einen Weg aus der Abstumpfung im Gefolge der Weltkriege gewiesen. Neben Albert Schweitzer, der mit seiner Ehrfurcht vor dem Leben dem Verfall der Kultur Grenzen setzen wollte, prägte diese vor allem in politischer Hinsicht der Spanier José Ortega y Gasset (1883 1955). Mit seinen philosophischen Wurzeln bei Hegel und Nietzsche und dank seiner trotzdem lebenspraktischen Sichtweise war er in der Nachkriegszeit in Deutschland außerordentlich populär. Nach einer Einführung in das Denken beider Philosophen und ihre wichtigsten Werke Der Aufstand der Massen und Kultur und Ethik, nimmt die Autorin die lebens- und weltbejahende Perspektive Schweitzers ein um Ortegas Lebensphilosophie daran zu messen. Möglichkeiten kritischer Selbstbeobachtung und ethischer Mitwirkung am menschlichen Dasein eröffnen sich demnach über zeitliche Epochen hinaus und entwickeln sich auf diese Weise zur überzeugenden Pflicht eines jeden Menschen. Gerade dann, wenn die nächste Sinnkrise sich entfaltet.
Voorraad:
Nieuw
Verkrijgbaar in
Webshop
Prijs:
€ 27,95
Voorraad:
Levertijd:

Afwijkende levertijd: 5 tot 7 Dagen.

Winkelvoorraad

Het kan zijn dat er op dit moment een verkoop plaatsvindt, waardoor de actuele voorraad afwijkt. Hier kunnen geen rechten aan worden ontleend.

Reserveren

Nieuwe boeken en ramsj kunt u reserveren wanneer deze op voorraad zijn. U kunt uw reservering in de winkel ophalen. De betaalwijze kunt u aangeven bij stap 3 'Betaalwijze'

.
pro-mbooks1 : broekhuis